Themenfelder



„Hallo,

Wir vom P-Seminar Perspektivplanung Flugfeld Neumarkt“ des Willibald-Gluck-Gymnasiums Neumarkt freuen uns über Ihr Interesse an den Ergebnissen unserer Arbeit!

Wir würden Ihnen gerne auf den folgenden Seiten die Ergebnisse unseres Seminars präsentieren, um Ihnen dadurch ein Beispiel für die Planung aus Sicht zumindest einiger Jugendlicher zu geben.

 

Zusammen mit unserem P-Seminar-Leiter, Herrn StR Romuald Golinczak, haben wir uns jede Woche anderthalb Stunden getroffen, um einen neuen Stadtteil auf dem Flugfeld in Neumarkt zu planen.

Dafür haben wir in vier Gruppen die Themen ‚Verkehr und Gewerbe, ‚Bildung und Soziales, ‚Wohnen und Grünflächen sowie ‚Broschüre bearbeitet.“

 

Verkehr

Das Thema Verkehr wird gründlich analysiert. Dabei werden drei Hauptzielen formuliert: 

  • Möglichst ruhigen Verkehr schaffen
  • eine „Stadt der kurzen Wege schaffen
  • Rad- und Fußverkehr stärken.

Um dies zu schaffen haben sich die Schüler*innen mit dem Straßen- und Wegenetz, der Regelung des fließenden und ruhenden Verkehrs sowie mit der Anbindung an das Bahnnetz befasst. Die Schüler*innen sprechen sich für Tempo 50 auf der als Vorfahrtsstraße fungierenden Hauptstraße und Tempo 30 auf den Nebenstraßen aus. Weiter plädieren sie für ein LKW-Fahrverbot, ausgenommen die Zufahrten von der Nürnberger Straße zum Gewerbegebiet. Ein Befahren des Gebiets im Bereich der Mehrfamilienblocks mit Autos ist nicht gestattet.

 

Verlauf der Straßen
Aufbau der Straßen
Rad- und Fußwege
Fuß- und Radwege
Parken
Ladesäulen
Bahnhof
 

Gewerbe

Beim Thema Gewerbe werden folgende Ziele formuliert:

  • Möglicher Ausbau bestehender Gewerbe à Förderung lokaler Firmen
  • Anziehen neuer Firmen, besonders im Dienstleistungs- und Informationssektor à Steigerung der Attraktivität der Stadt Neumarkt für Arbeitnehmer und Arbeitgeber; Förderung der lokalen Wirtschaft
  • Bau eines Supermarktes südlich des Gourmet Tempels à Versorgung des naheliegenden Wohngebietes
  • Bau eines weiteren Supermarktes in der Nähe des Bahnhofes mit am Verkehrssystem angeschlossenen Parkplatz Versorgung des naheliegenden Wohngebietes und der Pendler (bzw. Kunden des Bahnhofes)

Mit folgenden Konzepten wollen die Schüler*innen das Thema Gewerbe entwickeln:

  • Neumarkt: starke Stadt, starke Wirtschaft
  • Grünes Gewerbe und innovative Firmen
  • Rücksichtnahme auf die Umwelt
  • entspanntes Arbeitsklima durch ruhige Umgebung (Nähe zum Park)

 

Aufbau Gewerbebebiet
Dachbegrünung
Viergeschossige Bürogebäude
Lagerhallen
Photovoltaikanlagen
 

Soziales

Die Gruppe Soziales beschäftigt sich mit folgenden Fragestellungen:

  • Welche Einrichtungen gibt es?
  • Nach welchen Einrichtungen besteht Nachfrage?
  • Wie entwickelt sich die Bevölkerung?
  • Erweiterung und/oder neue Einrichtungen?
  • Was wird geplant, ist realistisch und würde wirklich genutzt werden?
  • Fläche?

 

Krankenhaus-Anbau
Ärzte- und Therapiezentrum
Mehrgenerationenhaus, Kindertagesstätte und -hort
Spielplatz
Marktplatz
 

Architektur und Wohnen

  • Erweiterung des Wohngebiets Woffenbach
  • Ökologie als wichtiger Aspekt: Solarpanels, Smart-Home-Systeme, große Gärten, …
  • Unterteilt in
  • Einfamilienhäuser (siehe Grafiken 1-4)
  • Mehrfamilienhäuser (siehe Grafiken 5-7)

 

Mehrfamilienhäuser
Mehrfamilienhäuser
Mehrfamilienhäuser
Mehrfamilienhäuser
Einfamilienhäuser
Einfamilienhäuser
Einfamilienhäuser
 

Grünflächen

Zentraler Gedanke ist, Grünflächen für Erholung / Entspannung und eine nahtlose Verbindung zwischen den Wohngebieten zu schaffen. Ein großer Park soll der Frischluftversorgung dienen, ein weiterer, etwas kleinerer Park im Südwesten wird dem Marktplatz zugeordnet. Weiterhin wird ein Fußball- bzw. Bolzplatz vorgesehen, der auch Treffpunkt für Kinder und Jugendliche sein soll. Das bestehende Biotop soll durch Bäume abgegrenzt werden. Nur ein Weg soll durch das Biotop führen, um dieses zu schützen, aber dennoch zugänglich zu machen.

Grünflächen
Grünflächen
Grünflächen
Grünflächen
Biotop
Stadtverwaltung Neumarkt i.d.OPf.
Stadtplanungsamt
Rathausplatz 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.