Lieblingsorte



Die Kinder wurden über ihre „Lieblingsorte“ in und um Neumarkt befragt und über die Aktivitäten, die sie mit diesen Orten verbinden.

Viele ausdrucksstarke Bilder sind dabei entstanden. Sehr stark vertreten waren Darstellungen von Spielräumen. Dabei wurde deutlich, dass neben den klassischen Spielplätzen auch das freie Spiel, das Erleben von Natur und die Begegnung mit Tieren eine wichtige Rolle spielte. Dargestellt wurden aber auch Situationen des Sports und der Bewegung sowie des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Aber auch Wohnsituationen wurden bis hinein in die privaten Wohnräume thematisiert.

 

Spielräume

Nicht nur klassische Spielgeräte werden dargestellt, sondern auch der Aufenthalt in der Natur und das freie Spiel. Ein selbst gebautes Baumhaus, ein „Lager“ oder ein „Dreckberg“ sind oft wichtiger als Schaukel und Rutsche. Oft ist es der landschaftliche Kontext, der bestimmte Plätze besonders macht, sei es ein ganz bestimmter Baum oder ein bestimmter Blick von einem Baumhaus aus. Mehrfach in unterschiedlichen Zusammenhängen gezeigt wird die Burg Wolfstein. Die Burg ist identitätsstiftender Ort. Hier begegnet man sich, spielt, fühlt die Geschichte des Ortes, erlebt diese im Spiel nach oder genießt einfach die Aussicht.
1
2
3
4
5
 

Sport und Freizeit

Spiel-, Sport und Freizeit gehen ineinander über. Klassisches Beispiel hierfür ist das vielzitierte Freibad. Hier wird nicht nur geschwommen, gesprungen und getaucht, das Bad ist auch ein beliebter Ort für den gemeinsamen Aufenthalt mit Freunden und Familie. Sport findet auch, aber nicht nur in Vereinen statt, das zeigen viele Darstellungen von öffentlichen Orten, wie dem Dirtpark, der Skateranlage oder auch Klettergeräten auf Bolz- und Spielplätzen.
1
2
3
4
5
 

Natur und Tiere

Dem Aufenthalt in der Natur und die Begegnung mit Tieren kommt eine übergeordnete Bedeutung zu. Neben dem Beobachten von Vögeln im Park wurde auch die Tierhaltung thematisiert. Zum einen die Begegnung mit Tieren im Zoo, aber auch mit Haus- und Nutztieren. Auffällig ist, dass sich die dargestellten Situationen oft auf ganz konkrete Erlebnisse beziehen. Bezug genommen wird auf eine bestimmte Parkanlage oder eine spezielle Situation, wie etwa die über das Wasser ragende Weide im Stadtpark.
1
2
3
4
5
 

Architektur und Wohnen

Bekannte Situationen stiften Identität und schaffen Geborgenheit, das eigene Zuhause bietet dabei Raum, sich spielerisch zu betätigen. Auch die Schule wird nicht primär als Ort des Lernens dargestellt, sondern als geschützter Raum, an dem auch Spiel und Begegnung stattfinden. Der Einsatz von digitalen Medien in Form der Nutzung mobiler Endgeräte tritt an mehreren Stellen in Erscheinung. Sei es als mobiles Endgerät oder als Spielekonsole als fester Bestandteil des Wohnumfeldes.
1
2
3
4
5
 

Gesellschaftliches Zusammenleben und Kultur

Wissen und soziale Kompetenzen werden nicht nur in der Schule erworben, sondern auch bei der Begegnung mit anderen Menschen im öffentlichen Raum. Bühne hierfür können Kinos, Büchereien, aber auch ein Museum oder eine Eisdiele in der Innenstadt sein. Insbesondere das mehrfach thematisierte Volksfest steht stellvertretend für die Bedeutung von Veranstaltungen und Festen für gesellschaftliches Zusammenleben und Gemeinschaft.
1
2
3
4
5
Stadtverwaltung Neumarkt i.d.OPf.
Stadtplanungsamt
Rathausplatz 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.